Aktueller Brief für Eltern und Erziehungsberechtigte vom Kultusminister Herrn Tonne vom 1. April 2021

 

Hannover, 01. April 2021

Sehr geehrte Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in der letzten Woche haben viele Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit Selbsttests gemacht. Wir haben in den Schulen nachgefragt, wie diese „Test-Woche“ gelaufen ist. Auch viele Eltern haben sich gemeldet und uns ihre Meinung mitgeteilt. Vielen Dank dafür!

Die Rückmeldungen zeigen eindeutig: Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen wünschen sich, dass die Testungen zu Hause stattfinden. Diesen Wunsch nehmen wir sehr ernst. Nach den Osterferien wird deshalb regelmäßig – wenn ausreichend Tests verfügbar sind zweimal pro Woche – vor Schulbeginn zu Hause getestet. Ihr Kind erhält die Testpackungen in der Schule und testet sich an den vorgegebenen Tagen morgens selbst. Weitere Informationen finden Sie auf dem Blatt „Selbsttests zu Hause“.

Diese Tests sind jedoch ab sofort verpflichtend und nicht mehr freiwillig, nur so kann noch mehr Sicherheit in der Schule erreicht werden. Ohne negatives Testergebnis kann ihr Kind nicht am Präsenzunterricht und nicht an der Notbetreuung teilnehmen.

Eine Testpflicht zu Hause führt aus rechtlichen Gründen dazu, dass auch die Präsenzpflicht wieder aufgehoben werden muss. Das bedeutet, Sie können Ihr Kind vom Präsenzunterricht abmelden, wenn Sie das wünschen.

Die Schule Ihres Kindes wird Ihnen noch mitteilen, wie der Start nach den Osterferien geregelt wird. Es kann sein, dass der erste Tag nach den Ferien (Montag, 12.04.2021) nur zum Abholen der Testpackungen genutzt wird und der Unterricht erst am Dienstag beginnt.

Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei, die Selbsttests zuverlässig durchzuführen. Sie leisten damit einen weiteren wichtigen Beitrag in der Bekämpfung der Pandemie. Wenn sich alle regelmäßig testen, hilft das dabei, Infektionen zu entdecken und weitere Ansteckungen zu verhindern. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und frohe Ostern!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

Aktueller Brief für Schülerinnen und Schüler vom Kultusminister Herrn Tonne vom 1. April 2021

Hannover, 01. April 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

viele von euch haben sich zu Wort gemeldet und mir ihre Meinung zu den Selbsttests in der Schule mitgeteilt. Vielen Dank dafür! Die meisten fanden die Idee, mit regelmäßigen Tests zu mehr Sicherheit in den Schulen beizutragen, grundsätzlich gut, haben sich aber gewünscht, sich zu Hause testen zu dürfen.

Diesen Wunsch nehmen wir sehr ernst, zumal ihr gute Argumente dafür geliefert habt. Nach den Osterferien finden deshalb zweimal pro Woche Tests zu Hause statt. Eure Schule wird euch noch mitteilen, an welchen Tagen ihr euch testen sollt, und euch die Testpackungen dafür mitgeben. Diese Tests sind dann aber nicht mehr freiwillig, alle sollen und müssen mitmachen. Eure Eltern unterschreiben, dass ihr den Test zu Hause durchgeführt habt. Ohne diese Bestätigung dürft ihr nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Wenn wir regelmäßig alle Menschen, die sich in der Schule aufhalten testen, können wir dazu beitragen, dass sich das Virus nicht verbreitet und weitere Ansteckungen verhindern. Ich bitte euch deshalb: Nehmt das unbedingt ernst! Selbsttests sind schnell und ungefährlich durchzuführen, jede und jeder von euch kriegt das hin!

Ich weiß, wie schwierig es ist, sich über einen so langen Zeitraum konsequent an Regeln zu halten, aber es bleibt leider noch eine Zeit lang enorm wichtig, genau das zu tun. Macht darum bitte weiter mit und helft dabei, die Infektionszahlen zu senken, damit wir so bald wie möglich wieder ein Stück „Normalität“ zurückgewinnen und ihr damit auch wieder mehr in die Schule könnt. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euch allen ein schönes Osterfest und noch ein paar tolle Ferientage! Bleibt gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

WeihnachtswettbewerbWeihnachtswettbewerb

Endlich geben wir bekannt, welche Klasse den Weihnachtswettbewerb gewonnen hat!

Ihr habt uns, also alle Lehrer_innen und alle Mitarbeiter_innen der Schule, überrascht und begeistert. Nie hätten wir gedacht, dass ihr mit so viel Energie, Kreativität und Freude an die Sache geht. Die Klassen haben als Teams zusammengearbeitet und so sind wunderschöne Klassenzimmer entstanden.
Überall wurde gebasteltet, gewerkelt und gestaltet. Die Vorweihnachtszeit fühlte sich an wie eine große Weihnachtswichtelwerkstatt! 
So habt ihr euch selbst und der ganzen Schule eine spannende und fröhliche Adventszeit geschaffen. Ihr könnt mit Recht stolz auf euch sein! 
 
Uns als Jury habt ihr es damit aber unglaublich schwer gemacht. Welche Klasse soll nun gewinnen, wo doch alle den Pokal verdient hätten? 
Wir haben es nun so gemacht, dass wir alle Klassen noch einmal besprochen und eine Vorauswahl getroffen haben. Am Ende haben wir das Los jedoch entscheiden lassen.
 
Und jetzt spannen wir euch nicht weiter auf die Folter.
 
Gewonnen hat die Klasse 8b!  Herzlichen Glückwunsch!
 
 (Einen einmaligen Sonderpreis erhielt die Klasse 9a)
 
Allen anderen Klassen hätten wir den Preis ebenso gern verliehen.
Jeder von euch hat etwas ganz Eigenes und Wunderbares beigetragen.
 
Und so wünschen wir euch allen wunderbare Osterferien
und freuen uns schon auf den Weihnachtswettbewerb 2021,
wenn ihr alle wieder die Chance habt den Pokal habt in EURE Klasse zu holen. 

 

 

Aktueller Brief für Eltern und Erziehungsberechtigte vom Kultusminister Herrn Tonne vom 24. März 2021

Hannover, 24. März 2021

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

am Montag haben die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen, den Lockdown weiter zu verlängern. Das bedeutet für die Schulen in Niedersachsen, dass die jetzigen Regeln sich nicht ändern. Das gilt auch für die Präsenzpflicht, sie bleibt weiterhin bestehen.

Außerdem gilt weiterhin:

• Bei Inzidenzwert unter 100:
Alle Schülerinnen und Schüler im Szenario B
• Bei Inzidenzwert über 100:
Grundschulen, Förderschulen GE, Abschlussklassen im Szenario B,
alle anderen im Homeschooling

Es gilt immer der Inzidenzwert am Standort der Schule. Die Behörden vor Ort teilen mit, wenn das Szenario gewechselt wird. Dafür muss der Wert an drei Tagen hintereinander über 100 bzw. unter 100 liegen.

In vielen Schulen findet gerade eine „Test-Woche“ statt. Hier sammeln Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit Testungen zu Hause und in der Schule. Es ist geplant, dass nach Ostern regelmäßig zweimal pro Woche getestet wird. Ob diese Tests zu Hause oder in der Schule stattfinden sollen, werden wir entscheiden, wenn wir die Erfahrungen aus der „Test-Woche“ ausgewertet haben. Sie erhalten dann weitere Informationen.

Es bleibt unser Ziel, so viel Präsenzunterricht wie möglich für alle Kinder und Jugendlichen anzubieten. Ob regelmäßige Testungen dabei helfen können, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Auch die Impfung der Lehrkräfte spielt eine wichtige Rolle, um wieder mehr Präsenzunterricht anbieten zu können. Niedersachsen wird sich hier weiter dafür einsetzen, dass Lehrkräfte sowie schulische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Schulen bevorzugt geimpft werden. Dafür muss die Impfverordnung des Bundes geändert werden.

Ich wünsche Ihnen schöne Osterferien und hoffe, dass die geplanten Maßnahmen dabei helfen werden, wieder mehr „Normalität“ in Schule zu ermöglichen.

Alles Gute für Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

Aktueller Brief für Schülerinnen und Schüler vom Kultusminister Herrn Tonne vom 24. März 2021

Hannover, 24. März 2021

 Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10,

 am Montag haben die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen, den Lockdown weiter zu verlängern. Das bedeutet für die Schulen in Niedersachsen, dass die jetzigen Regeln sich nicht ändern.

• Bei Inzidenzwert unter 100:
Alle Schülerinnen und Schüler im Szenario B
• Bei Inzidenzwert über 100:
Grundschulen, Förderschulen GE, Abschlussklassen im Szenario B,
alle anderen im Homeschooling

In vielen Schulen findet gerade eine „Test-Woche“ statt. Hier sollen Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit Selbsttests sammeln und den Umgang damit üben. Vielleicht habt ihr auch schon einen Test in der Schule ausprobiert. Es ist geplant, dass nach Ostern regelmäßig zweimal pro Woche getestet wird. Ob diese Tests zu Hause oder in der Schule stattfinden sollen, werden wir entscheiden, wenn wir eure Erfahrungen aus der „Test-Woche“ ausgewertet haben. Regelmäßige Tests sollen dazu beitragen, dass wieder mehr Unterricht in der Schule stattfinden kann. Ich hoffe sehr, dass uns das gemeinsam gelingt, wenn sich die Abläufe erst einmal eingespielt haben. Viele von euch lernen schon sehr lange von zu Hause aus und ich weiß aus vielen Briefen, dass euch der gemeinsame Unterricht in der Schule fehlt.

Wir müssen also alles dafür tun, dass Schule bald wieder so normal wie möglich laufen kann. Gerade ihr Schülerinnen und Schüler leistet seit Monaten einen wesentlichen Beitrag, um Kontakte zu beschränken und die Infektionszahlen zu senken. Dafür möchte ich euch ganz herzlich danken. Ihr seid damit echte Vorbilder, auch für viele Erwachsene!

Ich wünsche euch schöne Osterferien, erholt euch gut und bleibt gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

 

Verabschiedung von Herrn SeebergIMG 0057

 

Im Rahmen der Dienstbesprechung wurde heute Herr Wilhelm Seeberg verabschiedet. Er wird ab Februar auf eigenen Wunsch vorzeitig in den Ruhestand eintreten. In seinen Abschiedsworten bedauerte unser Schulleiter Herr Goeman den Weggang von Wilhelm Seeberg. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschte ihm alles Gute. 

Herr Seeberg war seit dem Jahr 2011 an unserer Schule tätig. Zuvor hatte er seit 2002 an der damaligen Hauptschule unterrichtet. In den Jahren an der OBS war er neben seiner Tätigkeit als Klassen- und Fachlehrer auch lange Jahre im Personalrat aktiv. Darüber hinaus bleibt er vielen SchülerInnen in guter Erinnerung, die bei ihm ihren Mofaführerschein erwarben. Durch seine ruhige und humorvolle Art war Herr Seeberg bei SchülerInnen und Schülern als auch im Kollegium sehr beliebt. 

Die Homepage wünscht dir alles Gute, Willem!

 

 

Lernen zu Hause mit IServLernendigital

Wie geht das?

1. Ihr meldet euch bei IServ mit eurem Benutzernamen und eurem Passwort an.
2. Unter "Alle Module" (ganz links) findet ihr den Bereich: Aufgaben -> bitte anklicken.
(Wenn der Bereich "Alle Module" mit einem orangenen Punkt gekennzeichnet ist, dann sind neue Aufgaben für euch hochgeladen worden).
3. Ihr klickt auf die Aufgabe, wie z. B. "Corona-Aufgaben 1, Klasse 5a, Fach Geschichte" und seht die genaue Aufgabenbeschreibung und die Buchseiten oder Arbeitsblätter.
4. Da die Aufgaben verpflichtend bearbeitet werden müssen, schickt bitte eure bearbeiteten Aufgaben über das Modul Aufgaben spätestens bis zum angegeben Zeitpunkt zurück:
Macht bitte entweder ein Foto eurer Aufgaben oder ladet die Datei, die ihr am Computer erstellt habt, direkt hoch.
5. Geht dafür wieder auf IServ -> Alle Module -> Aufgaben -> z.B. Aufgabe "Corona-Aufgaben 1, Klasse 5a, Fach Geschichte" und klickt dann auf "Hochladen", wählt dann das Foto oder die entsprechende Datei aus (vom Handy oder PC) und ladet das Foto oder die entsprechende Datei hoch.

In dem folgenden Video wird das Vorgehen in IServ mit den Aufgaben nochmals anschaulich erklärt:

Erklärvideo Aufgabenmodul iServ

Aktueller Brief für Eltern und Erziehungsberechtigte vom Kultusminister Herrn Tonne vom 20.Januar 2020

 

Hannover, 20. Januar 2021

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in ganz Deutschland gibt es seit einigen Wochen strenge Regeln, die für weniger Kontakte sorgen sollen. Auch Schulen und Kitas tragen einen großen Teil dazu bei, die meisten Kinder und Jugendliche lernen von zu Hause aus und verzichten auf den Kontakt zu den meisten ihrer Freundinnen und Freunde.

Gestern haben sich die Ministerpräsidenten erneut mit der Bundeskanzlerin beraten. In diesem Gespräch wurde vereinbart, dass der Lockdown bis zum 14.02.2021 verlängert wird. Für die Schulen in Niedersachsen bedeutet das:

 

 Grundschulen: Szenario B (Wechselmodell)

 Förderschulen Geistige Entwicklung: Szenario B (Wechselmodell)

 Abiturjahrgang und Abschlussklassen: Szenario B (Wechselmodell)

 Alle anderen Jahrgänge und Klassen: Szenario C (Distanzlernen)

 

Manche Eltern haben selbst bei kleinen Lerngruppen und der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Angst vor einem Schulbesuch ihrer Kinder. Diese Sorgen nehme ich sehr ernst. Wir ermöglichen Ihnen deshalb, Ihre Kinder bis zum 14.02.2021 vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Die Notbetreuung können Sie in diesem Fall nicht nutzen.

Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, melden Sie Ihr Kind schriftlich, per Mail oder mit dem Formular vom Präsenzunterricht ab. Die Abmeldung ist verbindlich und gilt für den kompletten Zeitraum bis zum 14.02.2021. Sie sollte in den Schulen bis zum Ende dieser Woche vorliegen. Wenn wichtige Klassenarbeiten geschrieben werden, muss Ihr Kind trotzdem in die Schule kommen.

Wir halten das Lernen im Szenario B auch in der aktuellen Situation vertretbar. Es ermöglicht, einen zwar reduzierten, aber trotzdem regelmäßigen Schulbesuch mit verschärften Hygieneund Abstandsregeln. Es bietet ein Zurück zu fester Tagesstruktur bei gleichzeitigem Infektionsschutz. Ich habe aber großes Verständnis für den Wunsch nach noch mehr 2 Sicherheit. Die Möglichkeit der Befreiung vom Präsenzunterricht ist daher ein guter Kompromiss für alle, die ihn nutzen möchten.

Wir arbeiten gerade an den Regelungen für das zweite Schulhalbjahr und werden Sie in Kürze darüber informieren.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft, Energie und alles Gute in dieser herausfordernden Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

WeihnachtswettbewerbWeihnachten2

 

„Weihnachten kennt keine Grenzen. Es verbindet Kulturen, Geschlechter, Kinder und Erwachsene, Arm und Reich.“ (Gudrun Kropp)
 
Im Sinne jenes Gedankens ist der Wettbewerb „Das schönste Weihnachtsklassenzimmer der Oberschule Norden“ entstanden. Gerade in diesem besonderen Schuljahr, in welchem man wenig „schöne“ Dinge mit den Jugendlichen veranstalten darf, ist eine fröhliche und spannende Weihnachtszeit umso wichtiger.
 
 

Deutschprojekt "Was mir an der OBS gefällt"Gedicht

In diesem Halbjahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen im Deutschunterricht gemeinsam mit ihren Lehrinnen Frau Hein und Frau Merk intensiv mit dem Thema Gedichte auseinandergesetzt.

Warum aber nur Gedichte für sich alleine schreiben? Im Rahmen eines Projektes sind sie gemeinsam zu Dichterinnen und Dichtern geworden! Sie griffen zu den Stiften und ließen ihre Gedanken zum Thema „Was mir an der OBS gefällt“auf dem Papier nieder. So haben die Schülerinnen und Schüler ganz verschiedene und tolle Ergebnisse verfasst!

Zu den Gedichten

 

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Zufallsbild

Zum Seitenanfang